Katholische Frauenbewegung

Die kfb wendet sich an Frauen aller Altersstufen, ob alleinstehend oder verheiratet, ob im Beruf, in der Familie oder im öffentlichen Leben. Ziel ist es, den Frauen dabei zu helfen, ihr eigenes Leben anzunehmen und dieses sinnvoll und selbstbestimmt zu gestalten. Wir fördern eine selbstbewusste Spiritualität in der Kirche, als auch, dass Frauenengagement in Kirche und Gesellschaft gesehen und gerecht wertgeschätzt wird. Frauen sollen ihren Eigenwert entdecken und erkennen, sich frei entscheiden, wie sie Familie und Beruf leben wollen, sie sollen sich ganzheitlich erleben, selbstsicherer werden und ihre schöpferische Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln.

Wir sind eine vielschichtige und lebhafte Frauenbewegung. Das zeigt sich bereits bei unserer geographischen Zusammensetzung, die sich über die Salzburger Bundeslandgrenze hinausbewegt und den Nordosten Tirols zur Gemeinschaft hinzuzählen darf. Umgeben und durchflochten von den Alpen haben wir 64 Gruppen – von Tamsweg über Wörgl, bis ins Zillertal, von Seekirchen über den Pinzgau bis nach Brandenburg, überall dort gibt es unterschiedlich große kfb Gruppen und Frauen engagieren sich für eine offene Gesellschaft, eine bewusste Spiritualität und eine lebendige Glaubensgemeinschaft. Denn wir Frauen tragen die Kirche und geben ihr ein Gesicht. Insgesamt dürfen wir in der Erzdiözese Salzburg 10.000 Frauen zu unseren Unterstützerinnen zählen.

Die Frauen der kfb:

Interessierte Frauen, die sich mit der kfb identifizieren
Frauen in den Pfarren
Leiterinnen, Teams und Kontaktfrauen
Regionalleiterinnen in den Regionen
Frauen im Vorstand mit der Diözesanstelle und Regionalstelle

Die Leiterin der katholische Frauenbewegung in der Pfarrgemeinde Bad Vigaun ist Frau Mag. Franziska Neureiter.

 

Katholische Frauenbewegung Link