Verdienstorden der heiligen Rupert und Virgil in Silber für Rupert Lehenauer

Verdienstorden der heiligen Rupert und Virgil in Silber für Rupert Lehenauer

Mehr als 35 Jahre versieht Rupert Lehenauer, geboren am 25.10.1949, ein geborener, getaufter, gefirmter und auch dort mit seiner Ehefrau Aloisia getrauter Bad Vigauner nun bereits in der Pfarre Bad Vigaun mit allen Kräften aus Liebe zur Pfarre seinen ehrenamtlichen Dienst. Der mehr als 25 Jahre für die Gemeinde Bad Vigaun tätige Standesbeamte und Gemeindebedienstete kennt beinahe jeden Bewohner. Seine treuen Dienste hatten so ziemlich alle Funktionen des Pfarrgemeinderates beinhaltet. Viele Jahre war er und ist er aktuell immer noch PGR Obmann. Er hatte auch die Funktion des PKR Obmann inne, war einfaches Mitglied im PGR, leitete und arbeitete in zahlreichen Ausschüssen u. a. den Bauausschuss für die komplette Pfarrkirchen Sanierung. Der neue Anbau am Pfarrhof war deswegen mit so geringen Kosten behaftet, weil u. a. Rupert selbst als gelernter Maurer mit zwei Kameraden intensiv Hand anlegte. So begrüßte er zahlreiche Priester als Pfarrer der Gemeinde und verabschiedete sich auch bei vielen wieder. Manchmal um sie Ihnen einen gesegneten Ruhestand zu wünschen, manchmal als letzten Gruß beim Requiem.  Sogar als Fahrlehrer für den vor einige Jahren in der Pfarre tätigen afrikanischen und jetzt indischen priesterlichen Mitarbeiter fungierte er, um den Führerscheinerwerb dieser beiden zu ermöglichen. Das dienstliche Auto des priesterlichen Mitarbeiters stellt Rupert privat zur Verfügung, zahlt die gesamten Erhaltungskosten, nur das Benzin wird durch das Kilometergeld bezahlt. Wir danken dem Geehrten für seine treuen und unbezahlbaren Dienste in der Pfarre, wünsche ihm alles Gute und Gottes Segen. Vergelt´s Gott Rupert für dein Dasein in der Pfarre!